Willkommen beim Niersverband
Willkommen beim Niersverband

Binnenfeld

Unter dem Projekttitel Binnenfeld hat der Niersverband rund um das denkmalgeschützte Herrenhaus teGesselen in Kevelaer-Wetten die Niers auf einer Länge von heute 1.060 m naturnah umgestalten.

Nach der Umsetzung der geplanten Maßnahmen ist die Niers an dieser Stelle nun 320 m länger. Teilweise gibt es, wie vor Beginn der menschlichen Nutzung der Niers mehr als einen Lauf. Ein sehr langsames Fließen war typisch für das Niederungsgewässer Niers. Obwohl die Niers auch heute eher gemächlich von Mönchengladbach nach Gennep (NL) fließt, ist sie für viele ursprünglich in ihr lebenden Arten viel zu schnell. Über die Verlängerung des Laufes wurde daher das Gefälle von vorher 0,38 auf bis zu 0,18 abgesenkt.

Rund 75.000 m³ Boden mussten dazu bewegt werden. Da eine Wiedervernässung der Aue aufgrund der intensiven landwirtschaftlichen Nutzung nicht möglich war, entstand eine kleine Ersatzaue. In diesen Bereichen wurde das Gelände um 50 - 100 cm abgesenkt.

Aus Gründen des Artenschutzes war das Zeitfenster für die Bauarbeiten vom 01.08. bis zum 31.01. begrenzt. Im Winter 2014 / 2015  fanden bereits Vorarbeiten statt, um die Voraussetzungen für die Erkundungen des Kampfmittelräumdienstes zu schaffen. Mit dem eigentlichen Bau wurde dann im September 2015 begonnen. Bedingt durch die widrigen Witterungsbedingungen in der zweiten Jahreshälfte 2015 konnte die Maßnahme nicht im Januar 2016 fertig gestellt werden. Ab August 2016 wurden die restlichen Arbeiten ausgeführt. 

Die Maßnahme konnte im Februar 2017 fertiggestellt werden. Insgesamt hat der Niersverband rund 2 Mio. € investiert, die über Ausgleichszahlungen für Eingriffe in Natur und Landschaft durch Dritte refinanziert werden sollen.

Aktuelles

Bennie der Niersbiber - Der Niersverband stellt sein neues Maskottchen vor >>>

Du hast Interesse, den Niersverband im Rahmen eines Praktikums besser kennenzulernen?

Weitere Informationen


Ausschreibungen

Aktuelle öffentliche Ausschreibungen

>>>